Als Kaiser Maximilian I. (1459–1519) der Familie der Taxis (später Thurn und Taxis) die Beförderung der Post anvertraute,wurden gelbe Uniformen mit schwarzen Aufschlägen immer häufiger gesehen. Spätere Jahrhunderte erlaubten sich allerdings eine Farbvariante.

 
So läuft der erste Postsportvereins Deutschlands, der 1924 in Berlin gegründet wurde, noch immer in blau-gelb auf, obwohl er seit 2005 „Pro Sport Berlin 24“ heißt. Auch in Hannover und anderen Städten entschied man sich für diese Kombination.

Gelb und Schwarz sind freilich ebenso gern gesehen. In Osnabrück gründeten Postmitarbeiter ihren Sportverein am 25. April 1935. 2001 wurde er in Sportclub Schölerberg umbenannt. Die traditionellen gelb-schwarzen Farben sind – im Gegensatz zu denen vieler anderer Vereine – allerdings nicht in der Satzung festgeschrieben.

Redaktion

Spannende Themen aus der Region und für die Region - recherchiert, analysiert und kurzweilig aufbereitet. Seit 2012 ein Markenzeichen von „Osnabrücker Wissen“.