Der zweite Teil unserer Farbenlehre führt uns in den Stadtteil Hellern, wo man sich auf einem Feld des Bauern Averdieck möglicherweise an eine alte Reichsflagge erinnerte.

Die Gründer des SV Hellern, die am Karfreitag 1924 eine Wiese des Bauern Averdieck für 40 Reichsmark pachteten und fortan organisierten Vereinssport betreiben wollten, entschieden sich für schwarz-gelbe Farben. Die Fahne, die in den Jahren der Weimarer Republik für jeden Verein eine hohe Identifikationskraft hatte, stiftete der Vereinswirt Beiderwellen.

Unklar bleibt bis heute, ob es die Fahne bereits vorher gab und die Farben eher zufällig entstanden (die Heraldik weist hier auf die alte Reichsflagge des 1806 untergegangenen Heiligen Römischen Reiches hin, deren Farben schwarz-gelb waren) – oder ob diese nach Maßgabe der Gründer des SV Hellern angefertigt wurden. Weil die Gründung am Karfreitag vollzogen wurde, wäre auch eine liturgische Ursache denkbar. Gelb ist in der katholischen Kirche als Farbe des Vatikans an hohen Festtagen von zentraler Bedeutung.

Holger Elixmann

Holger Elixmann ist seit 2014 hauptamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Hasbergen. Der 1969 geborene Familienvater begeistert sich für einen bekannten Fußballverein in der Region, Geschichtsthemen aller Epochen und ausgiebige Wandertouren. Seit vielen Jahren engagiert sich Elixmann überdies in populären Medienformaten, etwa als Kommentator des VfL-Lauschangriffs oder als Moderator des Formats „Hüggel-TV“.