Mit dem sogenannten „Hauptstadtbeschluss“ entschied der Deutsche Bundestag am 20. Juni 1991, den Regierungssitz von Bonn nach Berlin zu verlegen. Parteiübergreifend votierten 338 Abgeordnete für Berlin, 320 stimmten für die alte Hauptstadt am Rhein.

 
Vorausgegangen war eine kontroverse, oft hitzige Debatte über das Für und Wider, die Höhe der Kosten, die historische Signalwirkung und den technischen Ablauf.

Fritz Wolfs humoristischer Kommentar aus eben diesem Jahr wurde (leider?) nie ernsthaft in Erwägung gezogen.
 

 

Redaktion

Spannende Themen aus der Region und für die Region - recherchiert, analysiert und kurzweilig aufbereitet. Seit 2012 ein Markenzeichen von „Osnabrücker Wissen“.