Hochschule & Karriere

Wie erreiche ich meine Kunden?

Im Zeitalter kurzer Produktlebenszyklen wird es für Unternehmen immer wichtiger, ihre Kunden gezielt zu analysieren.

© fotogestoeber - Fotolia.com

Aus diesem Grund investieren Großunternehmen oft beträchtliche Summen in sogenannte Kundenbeziehungsmanagementsysteme (engl.: Customer relationship management – CRM), um Adressen, Umsatzzahlen oder Einkaufsverhalten systematisch zu erfassen und die Konsumenten gezielt anzusprechen. Doch nicht nur für die Global Player ist es wichtig, ihre Kunden zu kennen, sondern auch für den kleinen oder mittelständischen Unternehmer in Osnabrück.


Hierbei unterstützt sie das „Regionalcentrum für Electronic Commerce Anwendungen Osnabrück" (RECO) - ein Projekt der Hochschule Osnabrück, das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert wird. Das RECO hat sich zur Aufgabe gemacht, kleine und mittelständische Unternehmen bei der Implementierung von IT-Lösungen zu unterstützen. Lag der Schwerpunkt bei der Gründung des RECO vor allem auf der Beratung von Internetauftritten, hat sich dieser mittlerweile Richtung CRM-Systeme verlagert. Uwe Salm vom RECO betont: "Wir beraten vor allem kleine Unternehmen mit weniger als zehn Mitarbeitern. Diese Unternehmen stellen 80% unserer Kundschaft ." Bei einer Erstberatung wird analysiert, welche Ziele das Unternehmen mit einer IT-Lösung verfolgt und ob die Arbeitsprozesse in einem Unternehmen überhaupt zu einer IT-Lösung passen. Werden z.B. keine Kundendaten gesammelt, muss der Prozess im Unternehmen umgestellt werden, bevor eine CRM-Soft ware implementiert werden kann.


Sind die Voraussetzungen gegeben, versucht das RECO passende Softwarelösungen zu finden. Hierbei wird auf Erfahrungen zurückgegriffen, die durch Tests, Installationen der Systeme oder in der Praxisumsetzung gemacht worden sind. Die Nähe zu Hochschule und Universität ist hilfreich, denn hier findet ein reger Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft statt. Die praktische Umsetzung im Unternehmen erfolgt durch Anwendungsentwickler externer Firmen. Das RECO vermittelt Kontakte und steht als Moderator zur Seite.


„Wir stellen eine Hilfe bei der Auswahl der Softwarelösung, die Entscheidung muss der Kunde aber alleine treffen, denn wir beraten neutral und objektiv", sagt Uwe Salm. Umfangreiche Kontakte zu Osnabrücker Unternehmen im IT-Sektor bestehen durch das eigens gegründete „iuK Unternehmensnetzwerk e.V.". In diesem Forum tauschen IT-Unternehmen und die Osnabrücker Hochschulen regelmäßig ihr Wissen miteinander aus, um voneinander zu profitieren.

Zusatzwissen

Das RECO

„Das Regionalcentrum für Electronic Commerce Anwendungen Osnabrück“ (RECO) wurde 1998 gegründet und hat seinen Sitz mit mehreren hochschulnahen Einrichtungen unter dem Dach des sogenannten ,,Wissenschaftstransfers‘‘ an der Artilleriestraße in Osnabrück. Der ,,Wissenschaftstransfer‘‘ soll die Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Wirtschaft stärken und den Austausch von Wissen fördern.

Wissen kompakt

Unter diesen Links finden Sie mehr Informationen zu diesem Thema:
www.r-e-c-o.de
www.iukos.de
www.wt-os.de

Ein Beitrag von:

Benedict Brokate, Hochschule Osnabrück


Weitere Fragen aus anderen Kategorien

Stadt & Land
Wieviele Autos sind in Osnabrück zugelassen?

Wieviele Autos sind in Osnabrück zugelassen?

Mit 42.927.647 Fahrzeugen erreichte der Bestand an Personenkraftwagen in Deutschland 2012 einen neuen Rekordwert. Die Tendenz zeigt seit Jahren nach ...
» Weiterlesen
Leben & Gesellschaft
Kann man in Osnabrück tiefer atmen?

Kann man in Osnabrück tiefer atmen?

1999 fuhr die Musikerin Ruth Brüne nach Düsseldorf, um bewusster atmen zu lernen. Am Anfang stand das gerade erschienene Buch „Die Atemschule“. ...
» Weiterlesen
Hochschule & Karriere
Wer lebt im Osnabrücker Elfenbeinturm?

Wer lebt im Osnabrücker Elfenbeinturm?

„Hoffentlich niemand, wenn Sie damit die Universität oder die Hochschule Osnabrück meinen“, sagt Eckhard Lammers, Geschäftsführer für ...
» Weiterlesen

Sponsoren/Partner